Archiv für den Monat: Januar 2017

Das Hotel 7132 in Vals in der Schweiz – Weltbekannte Architekten gestalten die Zimmer und Suiten

Mit dem Bau der Therme von Peter Zumthor im Jahr 1996 wurde das kleine Bergdorf Vals zum Mekka für Architekturbegeisterte. Diesen Ruf will das Hotel 7132, benannt nach der Postleitzahl von Vals, nun noch weiter ausbauen. Seit 2012 wird das Hotel schrittweise renoviert, dabei setzt die Hotelleitung auf die Zusammenarbeit mit international bekannten Architekten, denen sie bei der Gestaltung der Zimmer und Suiten vollkommen freie Hand lässt. Erst vor kurzem sind die neuen Zimmer und die drei Suiten von Kengo Kuma fertig geworden.

Zu der schlichten Eleganz der Suiten passen die NEOREST AC WASHLETs, die Kuma hat einbaue lassen. Als Japaner ist er natürlich mit Dusch-WCs vertraut und kennt die Vorteile, die diese Toiletten bieten. Aber auch europäische Gäste wissen das saubere Gefühl nach der Toilettennutzung immer mehr zu schätzen.

Hotel 7132 in Vals (Schweiz)

 

 

Hotel 7132 in Vals (Schweiz) – Sie sind herzlich eingeladen 

 

Für weitere TOTO Modelle besuchen Sie unsere Internetseite www.tooaleta.de

 

 

Multitasking auf dem stillen Örtchen: Forsa-Umfrage von Geberit enthüllt Intimes aus deutschen Badezimmern

Pfullendorf (ots) – Wenn’s auf dem Örtchen mal wieder länger dauert, muss das nicht am Geschäft per se liegen. Sanitärtechnik-Spezialist Geberit wollte es genau wissen und hat eine Forsa-Umfrage in Auftrag gegeben. Das Ziel: die Toiletten-Gewohnheiten der Deutschen zu erkunden. Und die – das kann vorab verraten werden – haben’s in sich!

Über 50 Prozent der Deutschen beschäftigen sich auf dem stillen Örtchen mit anderen Dingen. Vor allem Norddeutsche (67%), Bewohner aus NRW (62%) sowie der Mitte Deutschlands (66%) setzen auf Entertainment auf dem Klo. Doch auch Ost- (52%) und Süddeutsche (54%) lassen sich gerne ablenken. Nur wovon eigentlich?

Die Top 3-Ablenkungen auf deutschen Toiletten

Entgegen aller Erwartungen schafft es die Zeitung im digitalen Zeitalter auf Platz eins der Top 3-Ablenkungen auf deutschen Toiletten. So gaben 28 Prozent aller Befragten an, Zeitung oder Zeitschrift auf dem WC zu lesen. Das Checken von Kurznachrichten auf dem Smartphone landet mit 22 Prozent auf dem zweiten Platz. Auf Platz drei geht es mit dem Surfen im Internet ebenfalls digital zu. Eindeutiger sind die Umfragewerte, wenn der Faktor Alter im Fokus der Betrachtung steht.

Junge User setzen auf digitales Multitasking

Vor allem die Gruppe der 18- bis 29-Jährigen sticht bei der Forsa-Umfrage zu den Toilettengewohnheiten der Deutschen deutlich hervor. Ganze 81 Prozent geben an, die Zeit auf der Toilette noch für andere Dinge zu nutzen. Das Checken von Kurznachrichten liegt hier mit 53 Prozent vorne, das Surfen im Internet folgt mit 50 Prozent dicht dahinter. Den dritten Platz nehmen Handyspiele mit 41 Prozent ein. Werden im Vergleich hierzu die übrigen Altersgruppierungen von 30 bis 44 Jahren, 45 bis 59 Jahren sowie den plus 60-Jährigen betrachtet, zeigt sich deutlich: Mit steigendem Alter nimmt das Interesse an Nebenbeschäftigungen auf der Toilette ab. So sind nur noch 39 Prozent der plus 60-Jährigen auf dem Örtchen Multitasking-fähig.

Dusch-WC-Nutzer

Ob jung oder alt: Wer ein Hightech Dusch-WC wie das AquaClean von Geberit mit der Reinigung per Frischwasserstrahl oder der automatischen Geruchsabsaugung zu schätzen weiß, kann wohl als technikbegeistert bezeichnet werden. Kein Wunder also, dass Dusch-WC-Nutzer und solche, die es noch werden wollen, denselben Top 3-Ablenkungen auf der Toilette nachgehen wie die 18- bis 29-Jährigen, nämlich: Kurznachrichten checken, im Internet surfen und mit dem Smartphone spielen.

Die Ergebnisse der repräsentativen Forsa-Umfrage, die im Auftrag des Sanitärtechnik-Spezialisten Geberit durchgeführt wurde, sind eindeutig: Über 50 Prozent aller Befragten beschäftigen sich auf dem stillen Örtchen noch mit anderen Dingen. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/55586 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: „obs/Geberit Vertriebs GmbH“

Sensia Arena – das Dusch WC von Grohe

Mit Sensia Arena hat Grohes Dusch-WC-Familie ein neues Mitglied bekommen: Es ist mit zwei Brausearmen ausgestattet – einer Standarddusche und einer separaten Lady-Dusche, die beide individuell etwa hinsichtlich Stärke und Temperatur der Strahlen sowie der Po­sition der Brausearme eingestellt werden können. Zusätzlich erweitern ein oszillierender Strahl sowie ein Massagestrahl die Wahlmöglichkeiten für die persönliche Hautpflege. Ein Durch­lauferhitzer hält dabei die Wassertemperatur konstant auf dem gewählten Niveau. Ferner verfügt das Dusch-WC über einen integrierten Warmluftfön, der eine sanfte Trocknung zum Ab­schluss des Reinigungsrituals ermöglicht.

Die Dusch-Funktionen lassen sich auf verschiedene Arten steuern. Besonders smart geht dies per App: Damit können individuelle Profile festgelegt und abgespeichert werden.

Auf unserer Internetseite
http://www.tooaleta.de/grohe-sensia-arena-dusch-wc-komplettanlage.html finden Sie das Grohe Sensia Arena Dusch WC, mit allen Funktionen, die ein Dusch WC anbietet.

Bei Fragen stehen unser Team ihnen gerne zur Verfügung.

www.tooaleta.de

 

 

CLEANET RIVA, das Dusch-WC von Keramik Laufen

Immer mehr Menschen legen bei der Intimhygiene großen Wert auf höchste Sauberkeit verbunden mit größtmöglichen Komfort.
Das spülrandlos ausgeführte Cleanet Riva bietet, so der Hersteller, ein mehrstufiges Reinigungs-Konzept, das perfekt ineinander greift. Damit Spülwassertank und Leitungen auch ohne Chemiezusätze stets hygienisch rein sind, dafür soll das 70° heiße Wasser bei der thermischen Reinigung sorgen. Gleichzeitig sollen alle wesentlichen Teile automatisch und regelmäßig gereinigt werden. Damit Mikroorganismen und Kalk keine Chance haben, soll das Dusch-WC mit einer Entkalkungsfunktion ausgestattet sein. Ein eingebauter, auswechselbarer Aktivkohlefilter soll dafür sorgen, dass keine Gerüche die Nase beleidigen.

Nur der elegante Edelstahl-Drehknopf am WC-Sitz offenbart den zusätzlichen, verborgenen Komfort. Keramik Laufen hat die Technik komplett in den geschlossenen Keramikkorpus integriert und so eine zeitlose Ästhetik geschaffen, die sich für hochwertige Badinszenierungen eignet. Im Dunkeln bringt ein LED-Nachtlicht an der Unterseite des WCs den Korpus besonders schön zur Geltung und sorgt für Orientierung.

Red Dot Award 2016
Die ganzheitliche Herangehensweise an das sensible Thema Dusch-WC konnte auch die internationale Fach-Jury des Red Dot Awards überzeugen. Sie bewertete Cleanet Riva nach Kriterien wie Innovationsgrad, formale Qualität, Funktionalität und ökologische Verträglichkeit und verlieh dem Konzept das begehrte Red Dot-Qualitätssiegel in der Kategorie Product Design.

Besuchen Sie unsere Internetseite
www.tooaleta.de  oder rufen Sie uns bei Fragen einfach an.

Die Produktseite finden Sie hier:
http://www.tooaleta.de/laufen-cleanet-riva-rimless-dusch-wc-komplettanlage.html

Ihr Tooaleta Team